23.02.2021

Kultur in Westfalen-Lippe

Kultur in Westfalen-Lippe für Alle
Kultur in Westfalen-Lippe für Alle
Kultur in Westfalen-Lippe für Alle | © LWL/Natascha Berger

Die LWL-Museen machen mobil

Im Zusammenhang mit Barrierefreiheit klingt das zunächst widersinnig. Gerade die existierenden Barrieren hindern oft die Mobilität. Beim LWL liegt der Schwerpunkt darauf, den Besucher*innen die größtmögliche Mobilität zu verschaffen. So sollen sie sich weitgehend selbständig in den Ausstellungen und auf den Museumsgeländen bewegen können. Von der Archäologie über die Naturkunde bis zur Industriekultur, von Handwerk und Technik zur Klosterkultur und der Kunst. Mit seinen 18 Museen und zwei Besucherzentren, sowie dem Center for Literature auf Burg Hülshoff, bietet der LWL eine große Vielfalt kultureller Einrichtungen in ganz Westfalen-Lippe.

LWL-Museen im Überblick in Leichter Sprache

LWL-Museen im Überblick in Leichter Sprache

Westfalen-Lippe

Die LWL-Museen sind für mobilitätseingeschränkte Menschen weitestgehend zugänglich. Genaue Informationen zu den jeweiligen LWL-Museen finden Sie in der Broschüre LWL-Museen im Überblick. Hier finden Sie auch Auskunft darüber, welche Hilfen Ihnen vor Ort zur Verfügung stehen, z.B. Rollstühle zum Ausleihen oder besondere Zufahrts- und Parkmöglichkeiten.

Alle können sich mit der Broschüre LWL-Museen im Überblick schnell und einfach über die Museen informieren.

Sie finden zahlreiche Angebote für Menschen mit Behinderungen beim LWL. So gibt es in den Museen Behindertenparkplätze und Leihrollstühle. Außerdem werden spezielle Führungen für Menschen mit Seh- oder Hörbehinderungen, sowie Angebote für Menschen mit demenziellen Erkrankungen angeboten. Ob Leichte Sprache oder Gebärdensprache, jedem/r wird geboten was er oder sie benötigt. Bei manchen historischen Gebäuden und Anlagen sind bauliche Barrieren nicht zu vermeiden. Aus diesem Grund gibt es geschulte Mitarbeiter*innen, die den bestmöglichen Service bieten und weiterhelfen. Denn neben technischen Hilfsmitteln, wie Audio- oder Videoguides, Induktionsschleifen etc., ist es stets die menschliche Komponente, die den Unterschied macht. Der LWL möchte, dass sich alle Menschen in den Museen wohlfühlen – probieren Sie es einfach einmal aus.