06.03.2020 | Quelle: Deutsches Seminar für Tourismus (DSFT)

Reisen für Alle in allen Bundesländern eingeführt

Ein einheitliches System für Alle
Ein einheitliches System für Alle
Zertifizierungslogo von "Reisen für Alle" | © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH / Dominik Ketz

Ein bundesweit einheitliches Kennzeichnungssystem erleichtert die Urlaubsplanung

Das Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle" wird seit dem 1. März 2020 in allen Bundesländern genutzt. Damit erreicht das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Projekt einen weiteren wichtigen Meilenstein. Denn mit einem bundesweit einheitlichen Zertifizierungssystem wird dem Kunden die Suche nach geeigneten Reiseangeboten erheblich erleichtert. Einmal gelernt, weiß er, welches Label für seine Bedürfnisse geeignet ist und findet sich so schneller zurecht. Seit Januar sind mit der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg, dem Heilbäderverband Baden-Württemberg und der Schwarzwald-Tourismus GmbH drei weitere Lizenznehmer im Südwesten aktiv. Ab März 2020 wird das Informations- und Kennzeichnungssystem auch in Brandenburg und Sachsen genutzt. 

Kunden, die ihren Urlaub vorbereiten möchten, finden unter den zertifizieren Betrieben neben Übernachtungs- und Gastronomieangeboten, sowie Touristinformationen auch ein breites Angebot von zertifizierten Freizeitangeboten vom Museum über das Schwimmbad bis hin zu Wander- und Radwegen. Aktuell werden rund 2.000 zertifizierte Betriebe auf der Seite www.deutschland-barrierefrei-erleben.de präsentiert. Darüber hinaus werden sie auf verschiedenen Websites (ADAC Maps, Germany.travel, Landesmarketing-Organisationen usw.) dargestellt.

Weitere Informationen zum Kennzeichnungssystem Reisen für Alle finden Sie unter: Reisen für Alle. Interessierte Betriebe, Anbieter, Orte und Regionen können sich direkt in der Reisen-für-Alle-Datenbank für die Zertifizierung anmelden oder bei ihrer Landestourismusorganisation.