LWL-Museum in der Kaiserpfalz

LWL-Museum in der Kaiserpfalz
LWL-Museum in der Kaiserpfalz
LWL-Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn | © LWL/Noltenhans

Eine Sensation versteckt mitten unter Steinen: Spuren von weltlicher Macht hinter dem Paderborner Dom. Schon lange rätselten Wissenschaftler über den Standort der Pfalzanlage Karl des Großen in Paderborn. 1964 war es dann so weit: Die Pfalz aus dem späten 8. Jahrhundert wurde bei archäologischen Grabungen nördlich des Domes entdeckt.

Doch nicht nur die Reste dieser karolingischen Pfalz wurden gefunden. Zusätzlich legten die Archäologen das Mauerwerk der wesentlich besser erhaltenen Pfalz Heinrichs II. aus dem Hochmittelalter frei. Diese Anlage aus dem 11. Jahrhundert war so gut erhalten, dass ein Wiederaufbau unter Einbeziehung der historischen Bausubstanz möglich war. In dem historischen Gebäude befindet sich seit 1978 das Museum. Gezeigt werden einzigartige Funde aus Paderborn und Westfalen des 6. bis 12. Jahrhunderts.

Das LWL-Museum in der Kaiserpfalz wird vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als Teil der LWL-Archäologie für Westfalen betrieben. Das Metropolitankapitel ist Besitzer der Pfalzanlage.

Broschüre LWL-Museum in der Kaiserpfalz in Leichter Sprache

Weitere Informationen zu dem LWL-Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn in Leichter Sprache erhalten Sie in der eigenen Broschüre hier.